Bye Bye März

Beauty, Lifestyle 2 comments

Werbung // selbstgekaufte Produkte, aber Markennennungen

Schon wieder sind 31 Tage ins Land gezogen, kaum zu glauben das das Jahr 2018 schon wieder so schnell verstreicht. Der März, mein Geburtstagsmonat, ist vorüber und ich begebe mich wieder an einen Rückblick. Ich danke euch allen für die Glückwünsche unter meinem Geburtstagspost und auch für die tollen Überraschungen.

Beauty Highlights

Wieder war ich in Sachen Beauty Posts echt Faul, ich habe euch über meine Lieblinge für den Frühling berichtet. Sonst aber hat es nichts als Beauty Post geschafft, einzelnen Produkte stelle ich euch lieber hier in meinem Monatspost vor, so wie nun auch meine beiden Lieblinge fürs Gesicht.

Ich habe mir Anfang März neue Produkte fürs Gesicht angeschafft (alle Produkte habe ich selbst bezahlt da ich sie sehr spannend fand),zum einen habe ich mir die neue Foundation von Armani Beauty angeschafft. Ich habe eine Probe gehabt und war begeistert wie gut die Farbe zu meinem Hautton passt. Leider ist das ja gar nicht so leicht etwas passendes zu finden was nicht nachdunkelt. Leider muss ich aber auch sagen das das Produkt sehr teuer ist, ich kann nur hoffen das es entsprechend lange hält.

Außerdem noch neu fürs Gesicht bei mir sind zwei Primer von Clarins  die bei Unreinheiten und Augenringen helfen sollen. Auch wenn sie in der Tube kommen und Gleichzeitig als Primer fungieren würde ich sie eher als farbige Concealer,die aber nicht so stark decken sondern ausgleichen, ansehen. Bei mir sind Grün und Peach,die gegen Rötungen (grün) und Unregelmäßigkeiten und auch Augenringen (Peach) helfen sollen. Beide Produkte werden punktuell auf die entsprechenden Stellen aufgetragen und gleichen diese dann aus.

Fashion Highlights

Auch im März gab es wieder Looks von mir, unter anderem den Look mit meinem Eisrosa Trenchcoat von Burberry. Dem Look mit dem Glencheck Blazer und dem Look in komplett Rosa. Mein Liebling im März sehr ihr oben auf dem Bild, meine geliebte Pochette Metis. Die aktuell sogar noch ein 2. Mal auf meiner Wunschliste steht.

 

März Projekt

Im März hatte ich es mir zur Aufgabe gemacht, jeden Tag 30 Minuten Sport zu machen und dazu eine 15 Tage „Kur“ mit Orthomol Vital zu machen. Nicht um abzunehmen sondern einfach um etwas fiter zu werden. Ich kann euch verraten, geschafft habe ich es nicht – ich habe zwar 15 Tage lang die „Vital“ Kur gemacht und diese hat mir auch wirklich gut getan. Aber Sport habe ich nicht jeden Tag geschafft, Montags – Freitags hat es gut gepasst – am Wochenende so gar nicht.  Dennoch fühle ich mich fitter als davor und darum ging es mir ja.

Wunschlisten Update

Auch wenn Shopping Week ist, habe ich nich immer keinen neuen Wunsch meiner Wishlist  die ich mir Anfang des Jahres gestellt habe. Ich werde aber jetzt bei der Shopping Week noch austoben und mir hoffentlich den ein oder anderen Wunsch erfüllen.

Gelesen im März

Im März hatte ich leider nicht wirklich Zeit um etwas zu lesen, Geburtstage, Familienfeiern und das anstehende Osterfest, was auch vorberietet werden will, hat einiges dazu beigetragen. Ein Buch habe ich mir aber dennoch näher angesehen, den Bildband „This is not a f*ucking street style Book“ von Adam Katz Sinding & MENDO, erschienen bei teNeues, MENDO (50€). Ein tolles Coffee Table Book das aber viel zu schade ist auf dem Beistelltisch nur hübsch auszusehen, ein Blick ins innere offenbart hier die ganze Schönheit. Der Bildband ist vollgepackt mit Straßenaufnahmen vom Fotografen Adam Katz Sinding die einen Einblick in die Welt der Mode gewähren.  Worte sucht man hier aber vergebens, das Buch erinnert an ein mega stylisches Bilderbuch für Erwachsene.

Ein Muss für alle Fashion Fans, in dem Buch wird anschaulich gezeigt wie wundervoll vielfältig Streetstyle mittlerweile ist. Auf den ersten Blick könnte es auch eine Ansammlung von Instagram Fotos sein, die ebenfalls wie dieses Buch zeigen wo die Mode gemacht wird. Doch ist das Buch nicht so vergänglich wie ein Instagram Feed wo Bilder verschwinden oder sogar gelöscht werden, man kann es sich immer wieder ansehen.

Das Buch zeigt eindrucksvoll, das es nicht  immer die Designer sind, die zeigen was in der Mode Welt gerade „hipp“ ist es sind die Menschen auf der Straße die entscheiden das Trend ist und wird.  Auch schön sind solche Bücher um sich hier Inspirationen für Fotomotive zu suchen, Posen, Orte oder Styles und wenn man es durch hat, kann man es immer noch wundervoll zum dekorieren nutzen und immer mal wieder hineinschauen.

Author Me7a

Ich bin Melanie, 28. Ich lebe zwischen Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet - kurz gesagt im schönen NRW. Ich liebe Designer Taschen. Gehe für mein Leben gern Shoppen und komme an keinem Starbucks vorbei ohne einen Kaffee zu trinken.

View Posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.