Lifestyle

Filofax Printabels Sammlung

Werbung – Ohne Auftrag

Bereits 2014 habe ich euch ein Post zum Thema Filofax geschrieben, zwischen durch bin ich dem System untreu geworden und zu Bullet Journal und digitalem Management umgestiegen. Leider aber bin ich nie so nie ganz glücklich damit geworden ,daher bin ich nun zurück zu dem guten alten Filofax gekommen.

Filofax vs. Bullet Journal

Wie jeder weiß ist das System deshalb so gut, weil man einheften kann was man selbst benötigt und eben wieder aufheften wenn man es nicht mehr braucht. Beim Bullet Journal ist man oft fest gebunden und kann nichts einfach streichen. Einmal geschrieben ist einfach Fest im Notizbuch drin, rausreißen kann und ist dann keine Option mehr.

In Sachen Flexibilität ist das Filofax also vorne, für viele ist nun ein Argument das man die Seiten im Bullet Journal frei gestallten kann. Auch das ist bei Filofax möglich, eigene Seiten kann man Zeichen, am PC erstellen oder einfach dahin kritzeln und sie dann einheften. Man benötig lediglich zum „Normalen“ Bullet Journal Zubehör (Stifte & Co) eben noch den passenden Locher für seinen Filofax.

Ich möchte und werde nun niemanden umstimmen der seinem Bullet Journal verfallen ist, ich persönlich gestallte aber lieber selbst Seiten am PC, drucke diese aus und hefte sie in meinen Filofax. Es mag sein das diese dann Bullet Journal Charakter bekommen haben – aber im zeichnen bin ich eben nicht so gut und habe auch kein Spaß dran.

Filofax vs. digitales Mangement

Natürlich kann man alles auch immer Digital lösen. Termine in den Kalender des Smartphones eintragen, für Notizen (zB Notizen bei Apple)  eine App nutzen, eine weitere für Aufgaben (zB Trello) und eine weitere für Erinnerungen. Leider aber gibt es keine App die wie ein „digitales“ Filofax ist, nichts wo ich einfach alles unter einem Hut habe, jedes Gebiet braucht eine App oder Anwendung. Außerdem vergesse ich so gerne mal das ein oder andere, entweder weil ich vergessen habe das ich es in App XYZ abgelegt habe oder weil mich eine App nicht erinnert hat. Oft greife ich dann wieder zum Post It oder Notizbuch und damit ist der Gedanke vom „digitalen Mangement“ dahin.

Ein Post zu meinen Lieblings Apps habe ich euch auch bereits hier geschrieben, diese nutze ich weiter gerne zusätzlich zu meinem Filofax aber sie reichen mir eben nicht mehr aus.

Filofax Printables

Einlagen selbst drucken 
*Kostenlose Kalendereinlagen zum selbst drucken in versch. Größen gibt es HIER
*Ein schönen Mix verschiedener Einlagen zum drucken in versch. Größen gibt es HIER
*Auch HIER gibt es einen schönen Mix verschiedener Einlagen in versch. Größen 
*HIER und HIER ist auch nochmal ein Mix, auch diesmal sind die Größen unterschiedlich
*Besonders niedliche Einlagen mit tollen Bilder gibt es HIER
*Sonst gibt es viele schöne „Freebies“ unter dem Suchbergiff „Filofax Freebies“ 

Me7a

Ich bin Melanie, 28. Ich lebe zwischen Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet - kurz gesagt im schönen NRW. Ich liebe Designer Taschen. Gehe für mein Leben gern Shoppen und komme an keinem Starbucks vorbei ohne einen Kaffee zu trinken.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.