Perfekte Jeans finden – so geht es

Die perfekte Jeans zu finden ist für manche ein Lebenswerk, allerdings ist das mit ein paar Tipps gar nicht so schwer wie man meinen würde.

Perfekte Jeans- Passform & Material 

Die Passform einer Jeans ist das A und O, auch hier gibt es ein paar Grundregeln für jede Jeans die wir kaufen. Die Hose sollte an den Knien straff sitzen aber sich auch noch verschieben lassen und nicht kneifen. Kniebeugen helfen als Test weiter um schnell herauszufinden ob die Jeans zu eng ist oder genug Bewegungsfreiheit bietet. 

Außerdem sollte man beim anprobieren einer sehr hüftigen Jeans testen ob der Po hinten herausguckt wenn ja sollte man dringend zu einem Modell greifen das etwas höher geschnitten ist. Den glaubt mir niemand möchte das wirklich sehen. 

Je fester und dicker das Demin ist desto strapazierfähiger ist auch eine Jeans, dafür sind diese Jeans dann sehr starr, wie eine Levis 501 zum Beispiel. Viele Hersteller verwenden inzwischen sogar Bio Baumwolle für Ihre Jeans.

Perfekte Jeans- Waschung & Applikationen

Eine passende Waschung zu finden ist gar nicht so leicht, schnell kann eine Waschung eine Jeans sehr billig wirken lassen. Doch es gibt Faustregeln für Waschungen und anderen „Extras“ auf der Jeans.

Je dunkler eine Jeans um so edler wirkt sie. Wenn die Jeans zu allem passen soll, wählt man am beste eine Mittelblaue Jeans mit einheitlicher Waschung. 

Für alle die Used oder Destroyed Jeans mögen gilt, je natürlicher diese Bearbeitung ist, desto hochwertiger und schöner sieht die Jeans am Ende aus. 

Andere Extras und Applikationen wie Nieten, Strass und was es sonst alles geben mag, sollten besonders gut auf der Jeans festgemacht sein, sonst fallen sie ab und das ganze ist einfach unschön. Außerdem sollten Applikationen auf der Po Tasche nur dann getragen werden wenn man seinen Po auch betonen möchte, den diese tragen immer ein wenig auf.

Perfekte Jeans – Taschen

Nicht jede Form der Taschen steht auch gleich jeder Figur, doch wie findet man hier das passende für sich? Zum einen sollte man beim Anprobieren einfach mal schauen ob die Hose auch von hinten einen guten Eindruck macht und der Po auch gut aussieht. 

Sollte euch das Modell nicht gefallen was ihr tragt hier mal eine kleine Hilfe welche Taschenform wem steht:

  • Klein und Mittig – lassen den Po rund wirken und macht einen Apfelpo Effekt. 
  • Breit und Tief – Machen den Po optisch kleiner, je näher sie an der Mittelnaht  sitzen um so besser
  • Mittelgroß – Stehen jeder Figur und sind Zeitlos, Klassisch
  • Kastig – perfekt für alle die sehr weibliche Hüften haben.
  • Schlitze – sin super wenn man einen flachen Po hat, diese lassen ihn etwas kurviger wirken, 

1 Kommentar

  1. 19. April 2019 / 10:11

    Der Look mit der Destroyed Jeans gefällt mir 🙂 Und danke, dass du den „Po-Test“ erwähnt hast 😀 Den mache ich auch immer 😀

    x Sophia von http://www.hyggefeeling.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.