Lifestyle

Türchen 7 – Der jährliche Wahnsinn…

Türchen 7 des Glitter & Glamour Adventskalenders öffnet sich für euch…

Jedes Jahr im Dezember geht es dann aber wieder los, jeder fragt was man sich wünscht zum Fest, jeder möchte wieder besucht werden – natürlich am besten an Weihnachten. Aber natürlich gehört auch wunderschöne Deko mit Glitzer und vielen Leuchten zum Fest, ein Tannenbaum gehört auch in vielen Haushalten genauso dazu wie der Besuch des Weihnachtsmarktes. Schön wäre es auch wenn es Schnee geben würde, was aber aktuell aber ja nicht so ganz danach aussieht.

Nochmal zurück zum Thema Besuche zum Fest, leider ist das bei einer teils großen Familie und nur 3 Weihnachtstagen immer etwas schwer aufzuteilen und oft gibt es dann Frust und streit, aber was ist hier die beste Lösung?

Vor einigen Jahren ab es einen ein Werbespot der einen zu dem Thema nachdenklich stimmt, dort wurde einer immer vergessen und hat alleine Weihnachten verbringen müssen.  Bei uns ist es in der Familie zum Glück nie so schlimm das jemand deshalb zum Fest allein Zuhause sitzt, aber dennoch gibt es auch bei uns immer die gleichen für die man zum Fest keine Zeit hat. Extra ausschließen tut man diese Personen nicht, aber oft ist man dann einfach schon „ausgebucht“ und hat oft eine Woche vor dem Fest nicht noch Platz im oft schon recht straffen Weihnachtsprogramm. Bei uns gibt es einen kleinen Teil aus seiner Familie und einen sehr großen Schwung aus meiner, zusätzlich schwer machen es dann noch Eltern die geschieden sind und Streit zwischen einzelnen Familienteilen,die wiederum nichts miteinander zutun haben! Am schönsten wäre es alle an einen Tisch zu bringen aber das wird wohl nie was werden.

Wem gibt man also den Vorzug des Besuches oder sollte man die Tage vielleicht so aufteilen das man alles unter einen Hut bekommt aber dafür nur im Stress ist? Wir haben uns seit eigen Jahren da ein einfaches System überlegt – es wird besucht wer zuerst fragt und in diesem Jahr gibt es auch nur die Besuche die mich nicht stressen. 

Selbst wenn man es dann doch schafft jeden an Weihnachten oder zwischen den Tagen glücklich zu stellen, heißt es dennoch nicht das es alles gleich weniger stressig ist. Aber das ist ja nochmal ein anderes Thema, wo zu es eventuell noch einen Extra Post geben wird.

Das soll nun nicht heißen das ich die Weihnachtszeit nicht mag, ganz im Gegenteil ich finde diese Zeit wirklich toll – ich liebe die Deko, Kekse und das Beisammensein, aber dennoch würde ich mich manchmal gerne zum Fest auf eine einsame Insel wünschen. Eine Insel wo nicht jeder Stress macht wenn man sich eben gegen den Besuch zum Fest entschieden hat.

Wie löst Ihr das Besucher Problem oder ist eure Familie nicht so groß das ihr das Problem nicht kennt? Ist es bei euch am Fest eher ruhig oder sehr stressig weil so viele Menschen besucht werden wollen?

Me7a

Ich bin Melanie, 28. Ich lebe zwischen Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet - kurz gesagt im schönen NRW. Ich liebe Designer Taschen. Gehe für mein Leben gern Shoppen und komme an keinem Starbucks vorbei ohne einen Kaffee zu trinken.

You may also like...

2 Comments

  1. Anna says:

    Ich habe es da zum Glück recht einfach und entspannt. An einem Tag sind wir bei meinen Eltern mit meinen Geschwistern und einer Oma. Am nächsten Tag bei der Familie meines Partners und am dritten Tag meine andere Oma und mein Onkel. Überschaubar, kein Stress und keine Hektik ♥️

  2. Julia says:

    Wir haben noch paar Ersatzstühle :–)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.